Brandschutzpläne

INGENIEURBÜRO BRANDSCHUTZ HAISTER - VOM KONZEPT BIS ZUR ABNAHME  

Als Automatisierungstechniker und Spezialisten im Brandschutz sowie aufgrund der Führung eines Ingenieurbüros auf dem Gebiet Maschinenbau und Elektrotechnik verfügen wir besonders über das technische Know How, um für Sie die richtigen Systeme auszuwählen und zu konzeptionieren.

Bei größeren Bauvorhaben wie z.B. Produktions- und Lagerhallen, Krankenanstalten, Pflegeheimen, Schulen, Veranstaltungsstätten, Einkaufszentren, Garagen, Hochhäuser, Industriebauten, Wohnanlagen, Bürohäuser, Geschäftshäuser, Universitätsgebäude, Chemische Labors, Baumärkte, Museen, denkmalgeschützte Gebäude, u.v.m. sind die Maßnahmen im Bereich des Vorbeugenden und Abwehrenden Brandschutzes sowie des Personenschutzes oft sehr umfangreich. Neben der baulichen Ausführung müssen Brandrauchentlüftungen, Erste und Erweiterte Löschhilfe, Brandmeldeanlagen, der organisatorische Brandschutz, usw. berücksichtigt und definiert werden.

Technische Brandschutzeinrichtungen wie Brandmelde- oder Löschanlagen sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen können jedoch Kompensationen im baulichen Brandschutz bewirken. Brandschutzkonzepte sollten daher einerseits aus Kostengründen und andererseits aus Gründen der Umsetzung moderner Architektur vorgesehen werden.

Auch die Herstellung der erforderlichen Flucht- und Rettungswege darf in der Planungsphase nicht außer Acht gelassen werden.

In Brandschutzkonzepten werden sämtliche für das Projekt notwendige bauliche, technische und organisatorische Brandschutzmaßnahmen beschrieben und gegebenenfalls Ausführungsalternativen definiert. Auf den rechtmäßigen Bestand wird dabei Rücksicht genommen. Für den Bauherren, aber auch für die Behörden stellt sich das Problem, dass die Brandschutzmaßnahmen auf viele einzelne Fachbereiche aufgeteilt sind. Der Elektroplaner plant die Brandmeldeanlage, der Haustechnikplaner die Wandhydranten, der Architekt legt die Brandabschnitte fest usw. Die Problematik bei dieser Vorgehensweise ist, dass die Brandschutzmaßnahmen untereinander oft nicht abgestimmt sind, oder auf einzelne Details manchmal vollkommen vergessen wird. Brandschutzkonzepte sind daher eine wertvolle Planungshilfe für sämtliche Gewerke im Bauwesen und liefern auch der Behörde eine gute Beurteilungsgrundlage.

Unabhängig von der Nutzung und der Größe Ihres Projektes erstellt „Brandsicher“ für Sie ein individuelles und auf ihr Bauvorhaben abgestimmtes Brandschutzkonzept bzw. Brandschutzgutachten.

Unsere Brandschutzkonzepte werden nach TRVB A 107 aufgebaut und haben beispielhaft folgende Inhalte:

Allgemeine Angaben

Allgemeine Beschreibung des Objektes und der Nutzung, Planungsgrundlagen, Darstellung der Schutzziele, Brandgefahren und besondere Zündquellen

Beurteilungsgrundlagen

Gesetze, Normen, TRVB's, sonstige Richtlinien

Ermittlung der erforderlichen brandschutztechnischen Maßnahmen

Unter Verwendung von Methoden des Brandschutzingenieurwesens
   

Ergebnis und Maßnahmen untergliedert nach:

a) Vorbeugender Brandschutz

Zugänglichkeit, Flucht- und Rettungswege, Baulicher Brandschutz, Einteilung der Brand- und Rauchabschnitte, Installationsschächte, Brandwiderstand von Bauteilen, Brennbarkeit der Baustoffe, Abschottungen bei Durchdringung der Brand- und Rauchabschnitte

b) Anlagentechnischer Brandschutz

Einsatz der technischen Brandschutzeinrichtungen mit Angabe der überwachten Bereiche (Brandmeldeanlage, Sprinkleranlage, Rauch- und Wärmeabzugsanlage, Drucksteigerungsanlagen, Wandhydranten-Anlage, usw.), Blitzschutzanlage, Sicherheitsbeleuchtung und Fluchtwegorientierungsbeleuchtung, Brandschutz in Lüftungsanlagen, Angaben zum Funktionserhalt von sicherheitsrelevanten Anlagen, Brandfall-Steuerungen diverser Einrichtungen

c) Organisatorischer Brandschutz

Ausbildung von Brandschutzbeauftragten und -warten, Handhabung in Erster und Erweiterter Löschhilfe, Brandschutzordnung, Alarmordnung, Mittel der Ersten Löschhilfe

d) Abwehrender Brandschutz

Löschwasserversorgung und Löschwasserrückhaltung, Feuerwehrzufahrten, Flächen für die Feuerwehr, Feuerwehraufstellflächen

e) Maßnahmenkatalog

Stichwortartige Auflistung sämtlicher im Brandschutzkonzept dargestellten Maßnahmen

f) Zusammenfassung

Auflistung der erreichten Schutzziele

Zum Unterschied von Brandschutzkonzepten, die bereits in der Planungsphase eines Objektes d.h. also vor Errichtung vorliegen sollten, liefern Brandschutzgutachten Ergebnisse für ein bereits bestehendes Objekt. Der Aufbau des Brandschutzgutachtens untergliedert sich grundsätzlich in Befund, Gutachten und Begründung, wobei alle beim Aufbau des Brandschutzkonzeptes angeführten Merkmale enthalten sind.